Werke

Romane

  • 1984 Neuromancer (deutsch: Neuromancer, 1987), Teil 1 der Neuromancer-Trilogie (Sprawl-Zyklus)
  • 1986 Count Zero (deutsch: Biochips), 1988, Teil 2 der Neuromancer-Trilogie
  • 1988 Mona Lisa Overdrive (deutsch: Mona Lisa Overdrive, 1989) Teil 3 der Neuromancer-Trilogie

Mit seinem ersten Roman Neuromancer, der heute bereits als moderner Klassiker gilt,  wird Gibson zum Begründer des Cyberpunk. Genau wie die beiden Fortsetzungen, Biochips und Mona Lisa Overdrive, spielt es in der Zukunft, in der multinationale Gesellschaften die Welt regieren und Computer Netzwerke für beinahe alle Transaktionen und Kommunikationsplattformen benutzt werden.

  • 1990 The Difference Engine (dt. Die Differenzmaschine) (in Zusammenarbeit mit Bruce Sterling)
  • 1993 Virtual Light (dt. 1993 Virtuelles Licht), Teil 1 der Bridge-Trilogie
  • 1996 Idoru (dt. 1997 Idoru), Teil 2 der Bridge-Trilogie
  • 1999 All Tomorrow’s Parties (dt. 2002 Futurematic), Teil 3 der Bridge-Trilogie

Namensgeber für Gibsons zweite Trilogie ist die San Francisco-Oakland Bay Bridge, welche nach einem Erdbeben, das den Staat Kalifornien in zwei Teile aufspaltet, von Obdachlosen bewohnt wird. Nach der Katastrophe müssen sich die Menschen an die neue, unkontrollierte Ordnung gewöhnen; die Grenzen zwischen Mensch und Technologie scheinen dabei zu verschwimmen.

  • 2003 Pattern Recognition (dt. 2004 Mustererkennung), Teil 1 der Bigend-Trilogie
  • 2007 Spook Country (dt. 2008 Quellcode), Teil 2 der Bigend-Trilogie
  • 2010 Zero History (dt. 2011 Systemneustart), Teil 3 der Bigend-Trilogie

.

Kurzgeschichten

Eine Reihe von Kurzgeschichten wurde gesammelt unter dem Titel Burning Chrome veröffentlicht.

  • Johnny Mnemonic (dt. Der mnemonische Johnny) (spielt im Neuromancer-Universum)
  • The Gernsback Continuum (dt. Das Gernsback-Kontinuum)
  • Fragments of a Hologram Rose (dt. Fragmente einer Hologramm-Rose)
  • The Belonging Kind (dt. Zubehör) (in Zusammenarbeit mit John Shirley)
  • Hinterlands (dt. Hinterwäldler)
  • Red Star Winter Orbit (dt. Roter Stern, Winterorbit) (in Zusammenarbeit mit Bruce Sterling)
  • New Rose Hotel
  • Winter Market (dt. Der Wintermarkt)
  • Dogfight (dt. Luftkampf) (in Zusammenarbeit mit Michael Swanwick)
  • Burning Chrome (dt. Chrom brennt) (spielt im Neuromancer-Universum)

.

Drehbücher

  • 1992: Alien 3 – ungenannte Überarbeitung des Drehbuches
  • 1995: Vernetzt – Johnny Mnemonic
  • Akte X – Drehbücher zu den Episoden „Kill Switch“ und „First Person Shooter“ zusammen mit Tom Maddox

.

Quellen:

Wikipedia (Zugriff: 21.05.2011)
William Gibson Aleph (Zugriff: 21.05.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: