Quellcode

Quellcode (Spook Country, 2007) ist Gibsons Folgeroman von Mustererkennung (Pattern Recognition, 2003). Es handelt sich um einen Wirtschafts-Thriller, der im gegenwärtigen Nordamerika spielt. Bereits  kurze Zeit nach Neuerscheinung erreichte der Roman die Bestsellerlisten in Nordamerika und wurde für den British Science Fiction Association Award  nominiert.

Der Plot besteht aus den Erzählsträngen der drei Protagonisten: Hollis Henry, Tito und Milgrim. Diese Einzelstränge  laufen klassisch nebeneinander her, verweben sich im Laufe des  Buches bis sie am Ende der Handlung aufeinander treffen.

Die Handlung beginnt mit Hollis Henry, die von Blue-Ant Firmenchef Hubertus Bigend beauftragt wird einen Artikel über Locative Art für dessen fiktives Kulturmagazin Node zu schreiben. Schnell merkt sie, dass es sich bei dem Auftrag nicht nur um einen Artikel, sondern um einen verschwundenen Frachtcontainer voller Dollarnoten handelt.

Nicht nur Hollis Henry, sondern auch Tito ein Exilcubaner, der mit seinen kriminellen Aktivitäten andere Kriminelle unterstützt und der drogenabhängige Milgrim sind hinter dem geheimen Container her.

Leitmotive des Romans sind die Allgegenwärtigkeit von lokalen Technologien, die Vorstellung von erweiterten Realitäten und die Auswirkungen des 11. Septembers auf die amerikanische Gesellschaft.

Quelle: Wikipedia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: