Trilogie

Nach Gibsons  Science Fiction Trilogien Sprawl  (1984-86) und Bridge (1993-99)  spielt der so genannte Bigend-Zyklus (2003-10) erstmals in der Gegenwart.

Bindecharakter zwischen allen drei Romanen ist der schwer durchschaubare Werbemagnat Hubertus Bigend.

In der Fachwelt werden die Bücher als postmoderne Romane kategorisiert, während die Einordnung der Rezensenten zwischen Thriller und Zukunfts-Gegenwarts Science Fiction schwankt.

One Response to Trilogie

  1. Pingback: William Gibson in China « Gabriel Hounds

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: