Sprechende Kleidung

Ich bin über viele Kuriositäten gestoßen beim Lesen des Romans, von allen fand ich Bigends Anzug jedoch am interessantesten. Nicht nur, weil ich generell auf Mode stehe, ich fand besonders den Aspekt interessant, dass der Marketingmogul seine Kleidung danach auswählt, wie sie auf seine Umwelt wirkt. Schließlich trägt er den Anzug nicht nur, weil die Farbe International Klein Blue nicht auf Computermonitoren abgebildet werden kann, sondern auch, weil er sich dessen bewusst ist, dass seine Mitmenschen sich unwohl fühlen beim Anblick der grellen Farbe. Und tatsächlich, Hollis ist zunächst irritiert von der Farbe des Anzugs und auch andere Charaktere in dem Roman. Wenn ich morgens vor meinem Kleiderschrank stehe und überlege was ich anziehen soll, entscheide ich mich für das, was wettermäßig am geeignetsten scheint, zum Anlass passt und in dem ich mich wohl fühle. Heute war es, nach einigem hin und her überlegen, ein schwarzes T-Shirt, eine blaue Jeans und schwarze Ballerinas. Das ist bequem, schlicht und alltagstauglich. Von dem Moment an, in dem ich meine Kleidung anziehe und einen letzten kritischen Blick in den Spiegel werfe, mache ich mir für den Rest des Tages keinerlei Gedanken um mein Outfit. Warum auch? Das sind nur Klamotten. Es ist lediglich Stoff, der passiv an mir runterhängt. Dachte ich.

Dabei war ich mir nie darüber bewusst, dass meine Kleidung die ganze Zeit nonverbal kommuniziert, Signale an andere sendet, ohne dass ich es merke oder steuern könnte… Oh, je… mein schwarzes Shirt sollte doch lediglich bequem sein!

In unserer Gesellschaft haben sich bestimmte Codes für Kleidung etabliert, sie ist ein Bedeutungsträger. So haben zum Beispiel bestimmte Berufsgruppen Kleidung, nach der man sie zuordnen kann, Männer und Frauen ziehen meist geschlechtsspezifisch an. Wir assoziieren unbewusst bestimmte Vorstellungen von der Kleidung auf den Träger. So vermittelt ein Anzug Seriosität und hat einen offiziellen Charakter. Gut, das bedeutet man könnte ihn sowohl zum Lunch mit dem Geschäftspartner als auch zur Taufe der kleinen Nichte tragen. Sagen wir der Anzug wäre, wie etwa mein T-Shirt, unifarben und schwarz, eine Standardfarbe für Anzüge, wird zu verschiedenen Anlässen getragen, wie etwa zu einer Hochzeit oder einem Bewerbungsgespräch. Da fängt es schon an schwierig zu werden: die „Unfarbe“ symbolisiert Lässigkeit, Eleganz, Seriosität, sie ist geheimnisvoll und autoritär. Sie vermittelt jedoch auch Distanz, Kälte, steht in Verbindung mit Tod und Trauer und nicht zuletzt der Gothic Szene. Hm, klingt nicht gerade wie das optimale Outfit und dennoch, der schwarze Anzug ist ein Klassiker in der Herrengarderobe. Zudem kommen mir gerade ernsthafte Zweifel, ob die Farbe schwarz tatsächlich geeignet für mich ist, mit diesen Attributen kann ich mich nun überhaupt nicht identifizieren!

Doch was sagt uns das alles über Bigends Kleiderwahl? Offensichtlich möchte er als Firmenchef von Blue Ant seriös erscheinen, daher wählt er den Anzug, dessen Code für Seriosität in unserer Gesellschaft fest verankert ist. In einem grellblauen, sagen wir, Overall würde er schließlich keine Ernsthaftigkeit vermitteln und seine berufliche Position nicht richtig vertreten können, man könnte ihn, dank der Farbe, vielleicht sogar mit einem Angestellten des Wartungsdienstes verwechseln.

Was sagt uns das über Bigend? Nach eigener Aussage trägt er den „radioaktiven“ Anzug, weil er sich darin wohl fühlt. Bedeutet das etwa, es gefällt ihm Kleidung zu tragen, die autoritär, irritierend, distanziert, jedoch auch geheimnisvoll und elegant wirkt? Kleidung, die, nicht zu vergessen, auch „unsichtbar“ für Computermonitore ist. Klingt irgendwie ganz nach Hubertus Bigend und im Gegensatz zu mir, ist er sich nicht nur der Signale bewusst, die sein Anzug sendet, er verkörpert sie. Dennoch, ich denke, es ist mir zu kompliziert auch noch darüber nachzudenken, was meine Kleidung Anderen über mich sagt, immerhin trage ich meine Kleidung und nicht umgekehrt, oder?!?

M.M.O.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: